Bürgerinnen/Bürger

Ihre Rechte

Nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) können Sie folgende Rechte in Anspruch nehmen:

  • Daten zu Ihrer Person sollen in der Regel direkt bei Ihnen erhoben werden. So erhalten Sie Transparenz und Kontrolle.
  • Ist eine solche Direkterhebung nicht möglich, müssen Sie über die Speicherung bzw. Übermittlung Ihrer Daten zumindest benachrichtigt werden.
  • Sie können von jeder Stelle Auskunft darüber verlangen, welche Daten zu Ihrer Person gespeichert werden. Das gilt insbesondere auch für zu Ihrer Person errechnete Wahrscheinlichkeitswerte, sogenannte Scorewerte.
  • Sollte sich herausstellen, dass unrichtige Daten zu Ihrer Person gespeichert sind, können Sie deren Berichtigung verlangen.
  • Sie können die Löschung Ihrer Daten verlangen, insbesondere wenn diese unzulässig gespeichert werden.
  • Bestehen beispielsweise nun noch gesetzliche Aufbewahrungspflichten, müssen Ihre Daten in gesperrter Form aufbewahrt werden.
  • Wenn Ihre Daten von einem Datenleck bzw. einer Datenpanne betroffen sind, müssen Sie hierüber sowie über Maßnahmen zur Minderung möglicher Folgen informiert werden.
  • In der Regel ist eine Verwendung Ihrer Daten für Werbung nur mit Ihrer Einwilligung erlaubt. Davon gibt es bestimmte gesetzliche Ausnahmen. In diesem Fall können Sie der Verwendung Ihrer Daten zu Werbezwecken aber jedenfalls widersprechen und sind hierauf auch hinzuweisen.
zurück zur Seite: